Jugendherberge Ehrenfriedersdorf an den Greifensteinen

 

Werte Gäste, liebe Freunde und Geschäftspartner,

 

wer kann schon sagen wie das Leben so seinen Lauf nimmt…

In den vergangenen zehn Jahren habe ich, und das kann ich mit gutem Gewissen sagen, alles versucht die 

Jugendherberge Ehrenfriedersdorf in eine gesicherte Zukunft zu führen.

Die Herberge schrieb in den letzten Jahren konstant schwarze Zahlen. Jedoch ist es mir nicht gelungen, genügend 

Gewinn zu erwirtschaften, dass dringend notwendige Investitionen und auch meine persönliche Altersvorsorge 

abgesichert waren. Die Covid19 Pandemie hat zum Schluss noch Ihren Beitrag hinzugefügt.

Ich habe nach wirklich langer Überlegung und vielen Gesprächen innerhalb der Familie, den schweren

Entschluss gefasst, mich, aus wirtschaftlichen und privaten Gründen, mit dem 30.09.2020 aus der Selbstständigkeit zurück zu ziehen und die Jugendherberge zu schließen.

Nachdem ich die Stadt Ehrenfriedersdorf informierte, erarbeitete ich mehrere Konzepte zur Weiterführung des 

Hauses in städtischer Hand und legte diese der Stadt vor.

Am Anfang stießen diese Vorschläge auf reges Interesse und es wurden reichlich Pläne geschmiedet. Doch 

Pläne sind keine Beschlüsse und plötzlich zog sich die Stadt, ebenfalls aus wirtschaftlichen Gründen wieder zurück.

Leider leben wir in einer Gesellschaft, in der Wirtschaftlichkeit weit über Tradition, sozialem Engagement und 

Idealismus steht.

Kurz gesagt, es wurde bis jetzt kein Weg gefunden die Jugendherberge Ehrenfriedersdorf weiter

zu führen und somit schließt "unser" Haus wohl für immer.

Bei aller Kraft die die Herberge mich und vor mir meine Eltern gekostet hat, blicke ich zurück und sehe viele 

wunderbare Momente. Ich sehe tobende Kinder zur Klassenfahrt, ich sehe freudige Jubilare während Familienfeiern,

ich sehe Urlauber aus ganz Deutschland und aller Welt die das Erzgebirge entdecken, ich sehe behinderte Kinder  

die ihren schweren Alltag vergessen, ich sehe straffällige Jugendliche die spüren dass es mehr als Gewalt und

Kriminalität gibt, ich sehe Sportvereine die schwitzend im Wald trainieren, und und und ...

Aber vor allem sehe ich zufriedene und glückliche Menschen. Dies ist für meine Familie und mich ein Lohn, der

immer bleiben wird, der mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen ist und uns sagt, wir haben eine gute Arbeit

geleistet!

Wir möchten uns bei allen unseren Gästen, Stammgästen, Freunden und Geschäftspartnern für fast 30 Jahre

Unterstützung aus tiefsten Herzen bedanken. Ohne Euch, wären wir nie so weit gekommen!

 

Mit herzlichen Grüßen,

Familie Seidel